Vertretungsplan

Impressum   

Zielsetzung des Ganztagskonzeptes - derzeitiger Arbeitsstand

Pädagogische Konzeption GTA am Augustum-Annen-Gymnasium

Bezug zum Schulprogramm:

Im Leitbild des Augustum-Annen-Gymnasiums sind als Grundlage für das Schulprogramm folgende Schwerpunkte der Bildungs- und Erziehungsarbeit herausgehoben:

  •  „Wir unterstützen den Fachunterricht und fördern vielseitige Interessen, individuel-le Neigungen und die Herausbildung sozialer Kompetenz durch ganztägige Bildungs- und Erziehungsangebote.“
  •  „Wir bereiten uns auf ein Leben in einem vereinten Europa vor, dabei spielen Sprache, Kultur und Geschichte der europäischen Nachbarländer eine besondere Rolle. Wir bieten deshalb eine bilinguale Ausbildung in Polnisch in binationalen Klassen an.“
  •  „Wir bieten eine vielseitige musisch–künstlerische Bildung und ästhetische Erziehung, die zu einer spezifischen Entwicklung von Schülerpersönlichkeiten führt, besondere künstlerische Begabungen fördert und unsere Schule repräsentiert.“

Diese Schwerpunkte der unterrichtlichen Arbeit werden durch vielfältige außerunterrichtliche Angebote ergänzt und untersetzt.

Bekannt gemacht wird das Ganztagskonzept:

  • für Eltern und Schüler unseres Gymnasiums in den Elternabenden, durch Informationsschreiben und durch die Präsentationen der Ergebnisse der künstlerischen Arbeit.
  • für alle Interessierten am Tag der offenen Tür, über die Homepage der Schule (http://www.anne-augustum.de) sowie durch eine intensive Arbeit mit den Medien.

 

Allgemeine Zielstellung der GTA am Augustum-Annen-Gymnasium

  • die bilinguale und interkulturelle Bildung und Erziehung durch zusätzliche Fremdsprachenangebote im außerunterrichtlichen Bereich erweitern und vertiefen
  • soziale Kompetenzen entwickeln und die Identifikation mit der Schule verbessern
  • Förderung künstlerischer, musikalischer , sprachlicher und naturwissenschaftlicher Begabungen
  • Entwicklung und Festigung von Lern- und Methodenkompetenzen über den Unterricht hinaus
  • Erweiterung der Angebote für die sportliche außerunterrichtliche Betätigung an der Schule
  • Gestaltung einer aktuellen und aussagekräftigen Schulhomepage

 

Gewährleistung der Mindestanforderungen

  • Im Haus Annenschule wir täglich in der Zeit von 11:15 Uhr bis 13:45 Uhr ein Mit-tagessen für alle Schüler angeboten,
  • Unterrichtsbeginn ist täglich 7:45 Uhr, jeweils Montag bis Freitag macht die Schule mindestens bis 15:15 Uhr für die Schüler offene Angebote im Ganztagsbereich.
  • Für die Schüler des bilingualen Bildungsganges sind verschiedene Angebote ver-bindlich.
  • Durch Blockunterricht wird eine günstigere Rhythmisierung von Arbeits- und Ruhephasen erreicht
  • Bis 15:30 Uhr wird täglich eine Betreuung der Schüler durch den Schulclub gesichert.

 

Konkrete Ziele im Schuljahr 2017/18

  • Verbesserung der Methodenkompetenz der Schüler beim Lernen durch Training und Betreuung
  • Umsetzung erarbeiteter musikalischer, bildkünstlerischer und darstellerischer Kompetenzen künstlerisch interessierter und begabter Schüler bei der Gestaltung von Aufführungen und Konzerten an der Schule:
    1. Weihnachtskonzert des Kammerchores und des Rock- und Popchores
    2. Schuljahresabschlusskonzert
    3. Musicalaufführung im Theater
    4. Theateraufführungen in der Schule
  • Verbesserung der Identifikation der Schüler mit der Schule durch verschiedene außerunterrichtliche freizeitpädagogische Angebote und Arbeitsgemeinschaften, Bündelung bei der Gestaltung eines Weihnachtsmarktes auf dem Schulhof
  • Stärkung sozialer Kompetenz und Teamentwicklung bei Schülern – Nepalprojekt, Sozialtraining in Klassenstufe 5

 

Maßnahmen und Angebote zur Zielerreichung

Lernangebote zur unterrichtsergänzenden leistungsdifferenzierten Förderung und Forderung

  • Lern- und Methodentraining in Klassenstufe 5
  • Konzentrationstraining
  • Anreicherung des fächerverbindenden Unterrichts durch ganztagsschulische An-gebote und Durchführung an außerschulischen Lernorten,
  • Verantwortungsbewusster Umgang mit der natürlichen und sozialen Umwelt - Nepalprojekt
  • Sozialtraining
  • Zusatzangebote in Polnisch, Latein, Hebräisch, Griechisch
  • Erweiterung des Bibliotheksbestandes durch Zukauf von Printmedien,
  • Programmierungs- und Homepage-AG, Lego-Roboter

 

Freizeitpädagogische Angebote

  • AG - Begabtenförderung Darstellende Kunst
  • AG - Begabtenförderung MA
  • AG MUN: Model United Nations - Jugendliche simulieren Sitzungen der UNO zu aktuellen Themen
  • Nachwuchschor, Kammerchor
  • Theatergruppe
  • AG - Künstlerische Holzgestaltung und Fotographie
  • Band, Rock-und Popchor, Tanz-AG
  • AG - Bildende Kunst, Kaligraphie
  • Projekt - dem Geheimcode meines Körpers auf der Spur
  • AG - freizeitsportliche Betätigung – Ballspielarten, Fechten, Segeln, Einrad-Fahren
  • AG – Handarbeiten

 

Schulclub

Trägerschaft
Träger des „Annenclub“ im Augustum-Annen-Gymnasium ist die Evangelische Stadtju-gendarbeit Görlitz e.V. (esta e.V.). Der esta e.V. ist seit 1998 Kooperationspartner der Annenschule und weiter des Augustum-Annen-Gymnasiums.

Personalplanung
Der „Annenclub“ ist personell mit einer halben Stelle ausgestattet. Diese 20 Stunden pro Woche werden durch eine Mitarbeiterin genutzt, um den SchülerInnen einen Raum in der Schule zu bieten, den sie maßgeblich mitgestalten können. Außerdem beschäftigt der Verein eine Teilnehmerin des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD), die 14 Stunden pro Woche im Club eingesetzt wird. Mit dieser internationalen Ausrichtung im Personal wird dem sprachlichen und damit interkulturellen Profil des Schulprogramms Rechnung getragen.

Zeitplanung und pädagogisches Konzept
An den Öffnungstagen richtet sich der Club an alle SchülerInnen der Schule. Mit der Präsenz durch die Mitarbeiterinnen im Schulclub wird innerhalb der Schule ein angenehmes Umfeld geschaffen. Der Klub bietet die Möglichkeit eines Raumwechsels, Gesprächs-partner und die Chance, sich spielerisch und sportlich zu betätigen. Durch dieses Umfeld und intensive Beziehungsarbeit ist es erst möglich, mit den SchülerInnen zu arbeiten. Damit werden Möglichkeiten geboten, unterstützend zum Unterrichtsinhalt, positive Erlebnisse an den Schultag zu koppeln.
Da der Club einen Teil der Pausenversorgung der SchülerInnen sicherstellt, bietet sich hier eine ausgezeichnete Möglichkeit für ehrenamtliches Engagement. Gemeinsam wird gekocht und gebacken. So werden neben sinnvoller Aktivität verschiedene Kompetenzen vermittelt.
Die SchülerInnen entwickeln Einfühlungsvermögen und Teamgeist und lernen ihre Stärken und Schwächen kennen. Sie lernen, selbstständig nach kreativen Lösungen zu suchen um eigene Ideen umzusetzen und durch die Mitarbeit im Clubrat Verantwortung zu übernehmen.
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es durch die enge Zusammenarbeit mit den Klassen- und VertrauenslehrerInnen möglich ist, frühzeitig auf akute Problemlagen im Umfeld der SchülerInnen zu reagieren. Der Schulclub bietet durch seine besondere Stellung in der Schule den SchülerInnen sehr viel eher die Möglichkeit, sich Erwachsenen gegenüber zu öffnen. Im Fall der Gefährdung von SchülerInnen wird gemeinsam nach Lösungen gesucht.
Der Club soll Ruhepunkt sein - vor, zwischen und nach dem Unterricht.

 

gez. Neumann
Schulleiter

 

 Angebotsübersicht GTA 2017/2018